In meinem iPhone Blog biete ich dir Tipps und Informationen rund ums iPhone

24 Stunden Freiheit

Seit ca. 24 Stunden ist mein iPhone nun aus Apples Händen befreit.

Daher wirds es doch Zeit ein kleines Fazit zu ziehen und euch von meinen Erfahrungen zu Berichten.

Erstmal muss ich sagen, dass der Jailbreak extrem einfach durchzuführen ist, daher ein klarer Pluspunkt im Gegensatz zu den “alten” Versionen.

Nachdem der Jailbreak durch war, wurde es Zeit das Handy auf Herz und Nieren zu testen.

Das Theming:

Nachdem schnell über Cydia das Winterboard ( Springboard) installiert wurde , kann man mit ca 80% aller alten Themes arbeiten. Nur recht wenige gehen nicht was eigentlich sehr erfreulich war.

Die Apps:

Ein hartes Ding ist, dass es noch keine Unix/Shell Konsole gibt, somit ist das typische Rooten noch nicht wirklich möglich und nervt ein wenig.

Ebenso sind noch nicht alle Apps sauber am Laufen, Abstürze , nicht aufrufbar oder gar erst nicht installierbar kommt leider nicht selten vor.

Die Leistung:

Ein absoluter Pluspunkt ist die Leistung, da nich das OS ersetzt wird sondern ein Linux Kernel als Instanz läuft.

Die Leistung bleibt bei ca. gefühlten 95 % und nur Aufrufe auf Grundfunktionen dauern etwas länger als normal, wie Facetime laden, Telefonbuch aufmachen, SMS laden usw.

Cydia selbst bzw. die Server sind nun auch wieder mehr oder weniger stable und es lässt sich alles laden.

Im Groben und Ganzen ist der Jailbreak gut gelungen und ich hab mit noch keinem Absturz oder ähnlichem kämpfen müssen.

Lediglich 2x hat sich Cydia beim Installieren einer App abgeschossen, was aber nicht weiter tragisch war.

Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis es wieder die Masse an Apps von früher für den neuen Jailbreak gibt.


Speak Your Mind

*