In meinem iPhone Blog biete ich dir Tipps und Informationen rund ums iPhone

App der Woche: Reeder für das iPhone

App der Woche - Reeder

Heute ist es wieder soweit für die App der Woche. Dieses mal hat es die Applikation Reeder zum App der Woche geschaft.

[app 325502379]

Vorwort

Reeder ist ein Feed-Reader, den es als iPhone, iPad und bald jetzt auch als Mac Variante gibt. Vorweg muss ich sagen, dass es sich hierbei um eine Paid-App handelt. Das ist aber nicht weiter schlimm, wie ich finde, denn man bekommt für sein Geld auch was. Was genau werde ich euch jetzt genauer erklären.

Mobile Alternative für den Google Reader und noch mehr

Um Reeder benutzen zu können, braucht man zunächst einen Google Account. Diesen kann man dan unter Einstellungen > Reeder eingeben. Hier kann man direkt noch weitere Einstellungen vornehmen, wie z.B. die Einstellungen, die die Zahl der ungelesenen Feeds am App-Icon anzeigt.

Anschließend kann die App gestartet werden. Man erhält sofort einen Überblick seiner Feeds. In der unteren Leiste kann man noch zwischen ungelesenen, shared-, oder allen Feeds wechseln. Klickt man auf eine Kategorie bzw. einem Folder, gelangt man in die Auflistung der Einträge. Schnell wird einem klar, dass hier alle vom Google Reader gewohnten Funktionen vorhanden sind. Klickt man auf einen Einträg, so erscheint dieser auf dem ganzen Bildschirm. Mit den Pfeilen in der unteren Leiste kann man zwischen den Einträgen navigieren, oder man schweift einfach mit seinem Finger über die Einträge. Bei jedem Eintrag hat man einige Möglichkeiten diesen zu sharen. Ob Email oder Twitter – alles es möglich. Neben der normalen Ansicht des Eintrags kann man noch durch Klicken auf die Überschrift, die Seite des Artikels im integriertem Browser öffnen, oder man öffnet diesen im Safari Browser, indem man die Option im Funktions-Menü auswählt.

Das wars?

Nein das war es nicht! Einige Dinge erledigt Reeder auch ohne, dass man viel davon mitbekommt. Da wäre zum einen, dass Reeder schon vorab Bilder zu neuen Einträgen lädt. Vorteilhaft, wenn man gerade unterwegs ist und nicht den besten Empfang hat. Zum anderen kann man sämtliche Einträge abspeichern und für später vermerken.

Was fehlt …

…ist die Verwaltung von Feeds. Dieses Manko, welches das einzige ist, stört garnicht. Es heißt ja auch Reeder und nicht Manager. Solche Dinge muss man dann also mit dem Google Reader selbst erledigen.

Fazit

Bisher habe ich viele Google Reader Clients getestet, jedoch konnte noch keine so überzeugen wie die Reeder App von Silvio Rizzi. Diese App bietet mit ihrer Vielfalt und Übersichtlichkeit einen gut bedienbaren Google Reader Client. Man schreckt schnell vom Preis ab, aber ich kann euch an dieser Stelle sagen, dass es den Preis von 2,39 € Wert ist. Einen besseren Reader findet ihr für euer iPhone oder iPad nicht.


Speak Your Mind

*